Über uns

Eines Tages, als Armin mal wieder auf dem Balkon saß und zuschaute, wie Liberty sich zurecht machte, hörte er dabei Musik von den Beatles in der Ibiza-Chillout-Version. Plötzlich kam ein Mann auf einem turbogeladenen Staubsauger – oder auf einer brennenden Torte, das könnt ihr euch aussuchen – vorbeigeflogen und sagte ihm: „Armin, du bist berufen, auf dem Großmarkt eine Galerie zu eröffnen!“ Im Wegfliegen rief der Mann noch, er solle sie GrossmARkTgalerie nennen und dabei auf die Schreibweise achten. Armin dachte nach. Eigentlich kam das seinen Plänen sehr entgegen, da er auf dem Großmarkt den Espresso vom Bruno und die Tapas vom Lothar sowieso schätzte. Also ging er wieder rein, tätschelte kurz den Sicherheitsbeauftragten Sam, klatschte laut in die Hände und rief den zahlreichen Künstlern, die seine Sofas und Speisekammern bevölkerten, zu: „So Leute, Kunst muss her!“ Und so geschah es.

Es schlug das Jahr anno dominic 2009, als er die passende Butze oder Gaube, oder wie man die Dinger auf dem Großmarkt nennt, fand und von einem befreundeten Hausmeisterdienst ausfegen und mit allerlei Tand ausstatten ließ. Die Künstler gaben sich sowohl die Pinsel wie auch die Klinke in die Hand und das Ganze wurde innerhalb weniger Generationen so erfolgreich, dass selbst Beuys bedauert haben soll, schon tot zu sein. Außerdem wäre der Hausmeisterdienst auch mit seinen Fettecken fertig geworden.

Es gibt natürlich noch eine andere Version der Geschichte von der GroßmARkTgalerie (man achte auf die Schreibweise), doch die ist ehrlich gesagt noch verrückter.

Und jeder, der weiß, wie diese Großmarktparzellen wirklich heißen, gewinnt (mit ein bisschen Glück) einen gebrauchten Original-HOB-Feudel, pre-washed und naturbelassen.


Für Künstler: Wir nehmen gerne Ihre Bewerbung für eine Ausstellung in unseren Räumen entgegen. Bitte nehmen Sie bei Interesse zunächst per Email Kontakt mit dem Kurator Dr. Wolf Tekook auf. Das weitere Vorgehen wird dann individuell abgesprochen.